Der GRÜNE Tipp

 

Die Pfingstferien stehen vor der Tür und alles ist anders als sonst. Nicht aufgeben, nicht durchhängen lassen und trotzdem ein paar Urlaubsgefühle genießen. Setzen Sie sich einfach, mit der ganzen Familie auf‘s Rad und los geht‘s! Spontan für einen Nachmittagsausflug oder eine Tagestour inklusive Bahnfahrt – coronagerecht  und klimafreundlich!  Viel Spaß und bleiben Sie gesund!

Hier gleich ein erster, konkreter Vorschlag!!

Rund um die Wernquelle (weißer Kreis und Wellen auf hellblauem Hintergrund)

Streckenlänge: 33 km

Storchenmühle – Kronungen – Ebenhausen – Oerlenbach – Eltingshausen – Schwarze Pfütze – Rottershausen – Pfersdorf – Hain – Stengelsmühle – Maibach – Oberwerrn

Steigung bei Ebenhausen und zwischen Oerlenbach bis kurz vor Rottershausen  ( gesamt 473m)

Direkt von Nieder-/ Oberwerrn aus starten:

Gadenrundweg (Gaden auf braunem Hintergrund)

Streckenlänge: 26 km/ Start in Euerbach bei der evangelischen Kirche

Euerbach – Geldersheim – Rothmühle – Riedhof – Schnackenweth – Rundelshausen – Eckartshausen – Schleerieth – Egenhausen – Egenhauser Mühle – Sömmersdorf – Euerbach

Steigung zwischen Schnackenwerth bis kurz vor Schleerieth und bei Sömmersdorf ( gesamt 272m)

Reichthaltour (Fachwerkhaus auf grünem Hintergrund)

Streckenlänge: 37 km/ Start in Kützberg

Kützberg – Obbach – Rütschenhausen – Brebersdorf – Kaisten – Burghausen – Wülfershausen – Greßthal – Wasserlosen – Kreuzkapelle – Aussiedlerhof Ramsthal – Kützberg

Steigung ( gesamt 613m)

Mit der Bahn:

Mit dem Zug Richtung Bamberg und am Main zurück

Ausstiegsmöglichkeiten: Haßfurt – Zeil – Eltmann – Oberhaid – Bamberg

In unserer Gemeindebücherei ist das Buch „ Die schönsten Radtouren: Oberfranken“ von Wolfgang Bogensberger zu finden. Darin befinden sich zwei Touren direkt vom Bamberger Hauptbahnhof aus.

Die erste liegt östlich von Bamberg und führt über die fürstbischhöflichen Sommerresidenz Seehof (Streckenlänge: 45 km, ca. 4 Std./ Anforderung: leicht, fast ohne Steigung).

Die zweite verläuft im Westen an Burgen und Schlössern vorbei (Streckenlänge: 40 km, ca. 5 Std. / Anforderung: mittel, mehrere Steigungen).

Wer gern noch ein Stück weiter möchte, ab dem Bahnhof Forchheim gibt es noch zwei Vorschläge!!

Haben Sie auch an unserem Wahlstand vorm Edeka-Mark einen unserer selbstgemachten Badreiniger mitgenommen? Uns erreichten viele positive Rückmeldungen über die gelungene Aktion und die Effektivität des Reinigers. Deshalb haben wir uns entschieden das Rezept von Nadine Schubert aus dem Buch „Besser leben ohne Plastik“ mit ihrer Einwilligung an Sie weiter zu reichen.

Dieses lesenswerte und interessante Buch ist übrigens in unserer Bücherei vorhanden!

Wussten Sie, dass es neben den Honigbienen und Hummeln in Deutschland rund 550 Wildbienenarten gibt? Wie die Honigbienen sammeln Wildbienen Nektar und Blütenstaub. Deshalb spielen sie eine wesentliche Rolle bei der Bestäubung von Blütenpflanzen. Doch die Wildbienen werden immer weniger, da sie kaum mehr Nistplätze und Nahrung finden. Deshalb achten Sie bitte beim Kauf Ihrer Balkon- und Gartenblumen auf ungefüllte Blüten. Bei gefüllten Blüten (z.B. bei vielen Geranien, Dahlien und Chrysanthemen) wurden die Staub- und Fruchtblätter zu Blütenblättern umgezüchtet, die den Tierchen den Weg versperren. Außerdem produzieren diese Blüten wesentlich weniger oder gar keinen Nektar und keine Pollen mehr. Sehr gerne mögen Bienen aber Kräuter und natürlich alle Arten von Obstbäumen und Obststräuchern. Besonders für unser Obst werden sie als Bestäuber für einen reichen Ertrag dringend benötigt. Hier einige Beispiele für besondere Leckerbissen: Glockenblume, Ringelblume, Löwenmäulchen, Stockrose, Sonnenhut, Verbene, Männertreu, Katzenminze, Borretsch, Lavendel, Salbei, Rosmarin, Oregano, Thymian, Kapuzinerkresse… Freuen Sie sich auf ein fröhliches Summen und Brummen!

Unsere Region ist als fränkische Trockenplatte bekannt und schon seit Jahrzehnten muss dem Main durch den Speicher „Brombachsee“ Wasser zugeführt werden. Erst vergangene Woche waren die viel zu niedrigen Niederschlagsmengen der letzten Zeit Thema in der regionalen Presse.

Deshalb ist es ganz wichtig Wasser zu sparen!
In der jetzigen Ausnahmesituation ist es aber ebenso wichtig regelmäßig und ausgiebig die Hände zu waschen! Dabei sollten Sie darauf achten, nach dem gründlichen Einseifen der Hände bis zum Aufschäumen, während der Einwirkzeit von 20-  30 Sekunden den Wasserhahn zu zudrehen, damit das wertvolle Gut nicht verschwendet wird.

Grundsätzlich gilt: Immer wenn Wasser nicht gebraucht wird, Wasser abstellen! Danke für eure Unterstützung!