Niedewerrner Busse sollen über den Hauptbahnhof fahren

Der Ortsverband „Bündnis90/Die Grünen Niederwerrn“ regt an, dass die Buslinien aus der Gemeinde – mit Ausnahme der Schulbusse – nicht mehr über das Musikerviertel, sondern über den Hauptbahnhof zum Roßmarkt fahren sollen.

Diese Routenänderung soll nicht nur Zugreisenden aus der Gemeinde das Leben erleichtern, sondern den Busverkehr auch für Berufspendler*innen, die in den Hafen oder zu Schaeffler wollen attraktiv machen. Dabei soll die Taktung vor allem auch mit der neuen Linie 64 (Hbf-Hafen) abgestimmt werden, so dass möglichst wenig Zeit beim Umsteigen verloren geht.

„Aktuell dauert frühs um 07:00 Uhr eine Busfahrt von Niederwerrn in den Hafen, um die 40 Minuten, inklusive 15 Minuten Wartezeit am Roßmarkt“, so Stefan Memmel, stellvertretender Sprecher der Niederwerrner Grünen und Kreistagskandidat auf Listenplatz 14, dass bei diesen Bedingungen niemand vom eigenen PKW auf den Bus umsteige, sei klar. Wichtig ist den Grünen zu betonen, dass die Buse zwischen 07:10 Uhr und 07:45 Uhr, die hauptsächlich Schüler befördern, natürlich auch weiterhin an den Schulen im Musikerviertel halten sollen.

„Es geht darum neue Zielgruppen zu erschließen und die Nachfrage optimalerweise so zu erhöhen, dass mittelfristig sogar weitere Linien eingerichtet werden können“, so Bettina Häckner Sprecherin des grünen Ortsverbands und Spitzenkandidatin für die Gemeinderatswahl sowie Kreistagskandidatin auf Listenplatz 31.

Bezüglich der Busse, die vom Roßmarkt auswärts Richtung Nieder-/Oberwerrn fahren, müsse individuell geklärt werden, wann welche Linienführung am meisten Sinn ergebe. „Wir sind zuversichtlich, dass sich der Bedarf im Dialog mit den Schulen gut abstimmen lässt“, zeigte sich Häckner überzeugt.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel